Warum haben wir vor dem Wort „Vulva“ mehr Angst als vor „Voldemort“? Müssen wir uns wirklich für unsere Körperbehaarung schämen? Wieso werden im Schulunterricht hauptsächlich männliche Autoren gelesen? Und warum sind die Geschlechterrollen bei Kinderspielzeug in den fünfziger Jahren des vorigen Jahrhunderts stecken geblieben?
In „Girlsplaining“ geht Katja Klengel diesen Fragen auf den Grund und schildert mit Humor und schonungsloser Offenheit ihre persönlichen Erfahrungen und vermeintlichen Unzulänglichkeiten – und was es für sie bedeutet, heute eine Frau zu sein. Gefördert vom Berliner Autorenlesefonds. Eine Veranstaltung im Rahmen der 21. Langen Buchnacht in der Oranienstraße. www.lange-buchnacht.de
Veranstaltungsort: 
Veranstaltungszeit(en): 
Samstag, 18. Mai 2019 - 19:00 bis 20:00
Zielgruppe: 
Erwachsene

Sprache der Veranstaltung:

nur Deutsch