Kateřina Tučková greift in ihrem, in der Tschechischen Republik bereits 2009 erschienen Roman Gerta. Das deutsche Mädchen ein lange tabuisiertes Thema auf: Die Vertreibung der deutschen Bevölkerung aus der Tschechoslowakei nach dem Zweiten Weltkrieg. 2010 wurde der Roman mit dem wichtigsten Literaturpreis des Landes, dem Magnesia Litera, ausgezeichnet. Jetzt liegt er in deutscher Übersetzung vor. Anhand des Einzelschicksals der Greta Schnirch erzählt die Autorin ein Stück tschechisch-deutscher Geschichte.

In Kooperation mit dem Literaturhaus Stuttgart und dem Schauspiel Stuttgart.
Gefördert durch die Stadt Stuttgart, die Konrad-Kohlhammer-Stiftung und das Tschechische Zentrum München.
Veranstaltungsort: 
Schlossstraße
92
70176
Stuttgart
Veranstaltungszeit(en): 
Dienstag, 21. Mai 2019 - 19:30 bis 22:00
Zielgruppe: 
Erwachsene

Sprache der Veranstaltung:

nur Deutsch