Die Sprache ist das wertvollste Kommunikationsinstrument in unserer Gesellschaft - und doch droht sie ihren Stellenwert zu verlieren. Wir wollen mit einer deutschlandweiten »Woche der Sprache und des Lesens« positive Akzente setzen und dieser Entwicklung gestaltend entgegenwirken. Den Angehörigen unterschiedlicher Generationen, Kulturen und Sprachen wird die Chance gegeben, den vielfältigen Reichtum der Sprache und des Lesens zu erleben. Wir finden: jede Sprache ist schützenswert! Gerade jetzt, wo so viele Menschen eine neue Heimat in Europa und auch in Deutschland suchen, muss die Wichtigkeit von Kommunikation und Sprache als verbindendes Element hervorgehoben und im ganzen Land sichtbar gemacht werden.

Die Kulturtechniken Sprache und Lesen sind historisch gewachsen und bedürfen der immerwährenden Pflege. Wer miteinander redet tauscht Argumente aus, keine Fäuste. Sprache ist kein Garant für Frieden, stellt aber Verständnis her. Für alle Menschen, die in Deutschland leben, sind im Rahmen der »Woche der Sprache und des Lesens« eine Vielzahl von Angeboten und Veranstaltungen geplant.

Sie können sich gerne einbringen. Partizipieren und gestalten Sie Werte mit. Egal ob Einzelperson, Verein, Institution, jeder ist herzlich willkommen. Die von Ihnen selbstorganisierten Veranstaltungen dienen der Stärkung demokratischer Haltungen und bilden einen positiven Bezug zu gesellschaftlicher Vielfalt und heterogenen Lebensentwürfen.

Schirmherrin der »Woche der Sprache und des Lesens 2019« ist Frau Elke Büdenbender.

Einen Eindruck, was in der »Woche der Sprache und des Lesens 2019« passieren könnte, geben das Programmheft und die Dokumentation der Sprachwoche 2012, die heruntergeladen werden können.